Freitag, März 24, 2006

Die Probleme muslimischer Minoritäten und deren Lösung

Von Astuga

Das Islamic Council of Europe mit Sitz in London ist eine wohl vorwiegend von Saudi Arabien finanzierte Organisation, welche auch bei der UN als NGO für Menschenrechtsfragen akkreditiert ist.
Tatsächlich handelt es sich jedoch um eine sog. Islam-Bank:
http://www.islamic-banking.com/indexlecture.htm

Eine der Tätigkeiten dieser Organisation ist die Veröffentlichung von "Fachpublikationen", unter anderem jener des Prof. M. Ali Kettani* (kein Geistes- oder Sozialwissenschaftler wohlgemerkt). Kettani hat also ein Buch mit dem Titel "Muslim Communities in Non-Muslim States“, London, Islamic Council of Europe, 1980" verfasst.

In diesem Essay fordert er im Kapitel The Problems of Muslim Minorities and their Solutions die Muslime unverblümt auf sich zu organisieren, zuerst räumliche Abgrenzung und Durchsetzung ihrer Anliegen (vor allem eine schrittweise Anerkennung der Sharia) und später die gesellschaftliche Dominanz anzustreben.
Eine betreffende Passage als Zitat:
When Muslims live as a minority they face theological problems, because classical Islamic teaching always presupposed a context of Islamic dominance; hence the need for guidance on how to live in non-Muslim states. The instructions given in the book told Muslims to get together and organise themselves with the aim of establishing a viable Muslim community based on Islamic principles. This is the duty of every individual Muslim living within a non-Muslim political entity. They should set up mosques, community centres and Islamic schools. At all costs they must avoid being assimilated by the majority. In order to resist assimilation, they must group themselves geographically, forming areas of high Muslim concentration within the population as a whole. Yet they must also interact with non-Muslims so as to share the message of Islam with them. Every Muslim individual is required to participate in the plan; it is not allowed for anyone simply to live as a "good Muslim" without assisting the overall strategy. The ultimate goal of this strategy is that the Muslims should become a majority and the entire nation be governed according to Islam. (M. Ali Kettani "The Problems of Muslim Minorities and their Solutions" in Muslim Communities in Non-Muslim States (London: Islamic Council of Europe, 1980) pp.96-105)

*Vita von Kettani

Hier das Islamic Council of Europe:

ISLAMIC COUNCIL OF EUROPE
Address:
16 Grosvenor Crescent London SW1X 7EP
UNITED KINGDOM
Telephone:
Fax:
E-mail:
WEB Address:
Assosiation: Other NGOs associate with DPI
Main Activity: Human Rights

Anm.: Die Daten stammen direkt von einer UN-Seite über dort akkreditierte NGO`s, keine Telefonnummer, keine E-Mail, kein nichts ...

Ein unglaubliches Schurkenstück, denn hier geht es nicht um irgendwelche Spinner die im Moscheehinterhof von einer Islamisierung Europas träumen, hier geht es um internationale NGO`s die wohl auch nicht unerheblichen Einfluss und Bedeutung besitzen.

Kommentare:

Ramon hat gesagt…

Der Artikel, um den`s hier geht, ist von .....1980! Herzlichen Glückwunsch: Ihr habt es geschafft, den letzten Beweis für die weltweite islamistische Verschwörung zu erbringen. Fürchterlich aktuell und überzeugend: Ein 26 Jahre alter Zeitschriftenartikel vom Chairman einer längst nicht mehr existierenden islamischen
Organisation.Viel Erfolg bei der weiteren Archivsuche...Vielleicht gibt`s im islamkritischen Bereich ja auch solche Fakes wie "Die Weisen von Zion"...das wär doch was für euch!

Claudio Casula hat gesagt…

Irrtum ramon!
Es handelt sich nicht um einen Artikel sondern um ein Buch des betreffenden Herrn welches diese Organisation veröffentlicht hat!
Und gerade der Umstand, dass dieses Buch bereits damals veröffentlicht wurde gibt ihm seine Brisanz.
Übrigens gibt es die Organisation nach wie vor, sie haben lediglich kürzlich (!) und vielleicht temporär ihre Anschrift geändert, wie auf ihrer Webseite nachzulesen ist.
Soviel zu deiner schönen Theorie!

Anonym hat gesagt…

Die eine Webseite gibts mittlerweile nicht mehr, ist nur mehr über die Hauptseite erreichbar
http://www.islamic-banking.com

Vielleicht gibts den vollständigen Link aber noch im "Internet archive" (wayback machine).

Greetz!