Donnerstag, April 27, 2006

Auf Betteltour bestohlen?

Von Claudio Casula

Auf n-tv.de berichtet Uli Sahm, dass dem palästinensischen Außenminister Mahmud Sahar aus seinem Hotelzimmer in Kuwait das Portemonnaie geklaut wurde. Das hätte die israelische Zeitung "Haaretz" unter Berufung auf kuwaitische Medien gemeldet.

Immerhin soll es sich um 450.000 US-Dollar (!) handeln, von denen allerdings nicht sicher ist, ob Sahar der Eigentümer ist, also ein Mann, der sich darüber beklagt, dass israelische Grenzsperren eine Hungersnot im Gazastreifen auslösen würden (bei einem gleichzeitigen Überangebot an Schusswaffen in den Gebieten), oder ob es sich um bereits erbetteltes Geld handelt. Wer weiß, vielleicht wurde auch gar nichts entwendet, und Sahar hat die Nachricht nur über einen Sicherheitsbeamten verbreiten lassen, um so zu tun, als hätte tatsächlich jemand der Hamas-Regierung finanzielle Unterstützung geleistet.

Wie auch immer: Sollte das Geld tatsächlich gestohlen worden sein, dürften die Spekulationen ins Kraut schießen. Vielleicht brauchte Suha Arafat dringend Cash, um in Paris mal wieder auf Shopping-Tour gehen zu können? Man weiß ja nicht, wie es um ihre Sparbüchse bestellt ist, seit die Millionen aus Ramallah nicht mehr überwiesen werden. Und wo sich das von ihrem Mann gebunkerte Geld befindet, ist weiterhin so unbekannt wie die Namen von Kohls Spendern. Na, vielleicht springt ja mal wieder die EU ein. Bevor Sahar noch böse wird.

Kommentare:

eisealuf hat gesagt…

Here's my take:
http://www.short-link.de/3129

CptEggman hat gesagt…

Hey, ich habe Dein "Handbuch" für den Nahostberichterstatter bei PI "geklaut" und in meinem Blog .

Ich hoffe, das geht für Dich in Ordnung.

Anonym hat gesagt…

hier ist übrigens der link.

http://n-tv.de/661217.html

Viele Grüße