Dienstag, April 18, 2006

Wer liegt da in der Grabeskirche?

Von Claudio Casula

Während die private Konkurrenz an sogenannten Comedyabenden untalentierte Witzbolde sich hilflos verrenken und schale Witze reißen lässt, setzt mein Lieblingssender, das ZDF, sonst eine komplett spaßfreie Zone, neuerdings auf die Nachrichten, um auch mal einen richtigen Brüller zu landen. So las ausgerechnet am Ostersonntag eine Nachrichtensprecherin eine Meldung über die Osterfeierlichkeiten in Jerusalem vor und bezeichnete dabei die Grabeskirche als den "Ort, an dem der Überlieferung nach Jesus Christus begraben liegt (sic!)". Potzblitz! Man fragt sich, nach welcher Überlieferung. Etwa nach dem Evangelium des Markus Schächter? Wurde der Glaube an die Auferstehung Jesu revolutioniert und wir haben es alle nicht mitbekommen? Oder lässt man beim Zweiten die Meldungen jetzt von den Praktikanten der Pisa-Generation schreiben, so wie das Laufband auf N24, das sich trotzig gegen alle Orthographieregeln stemmt? Ein wahrhaftiges Mysterium.

Keine Kommentare: