Freitag, April 28, 2006

Zu den Waffen?

Von Astuga

Während erfolglose Friedensgespräche in Nigeria sich ihrer offiziellen Deadline nähern, die Regierung des Sudan eine neue Offensive gestartet und sich der Tschad wegen Übergriffen auf sein Territorium sowie der Unterstützung von Rebellengruppen durch sudanesische Milizen mit Khartoum überworfen hat (Frankreich intervenierte und die Arabische Liga schweigt schon seit langem beredt) wird sich kommenden Sonntag in Washington bemerkenswertes ereignen.

Rund 160 Menschenrechtsgruppen werden erwartet, prominent vertreten durch George Hollywood Clooney, sie werden eine sofortige militärische Intervention der internationalen Gemeinschaft (UN, Nato...), natürlich angeführt von der Bush Administration verlangen.

Clooney, der sich selbst kürzlich vor Ort von der Notlage der Menschen überzeugte, wettert jetzt gegen die arabischen Djandjaweed Milizen.
Bravo, Mr Clooney!
Das kommt zwar etwas spät - wir erinnern uns, die Angelegenheit begann schon vor geraumer Zeit - doch zwischen dem Syriana-Dreh, Irak-Bush-Protesten, und der Werbung für Espressomaschinen fand Mr Clooney endlich Zeit sich auch damit zu befassen.
Doch besser spät als nie, achja, eins noch Mr Clooney: Unter Saddam und den Taliban ging es den Menschen dort jeweils auch nicht wirklich gut.
Hinzu kommt, so ziemlich alles was gegen diese Militäraktionen sprach das spricht auch gegen ein Eingreifen in Darfur, und natürlich gibt es keine Erfolgsgarantien - in Darfur sind sie aus mancherlei Gründen sogar noch geringer.
Was werden sie sagen, sollte es notwendig sein Khartoum anzugreifen?
Was falls es zivile Opfer geben wird, oder sogar die dortige Regierung stürzen sollte, was wenn ausländische Widerstandskä... ähem, Terroristen aktiv werden - die al-Qaida hat sich bereits auf den Darfurkonflikt eingeschossen.
Was wenn China interveniert: China hat massive Ölinteressen im Sudan und unterstützt bereits jetzt Khartoum mit militärischem Gerät.
Fragen und moralische Zwickmühlen noch und noch!

Etwas muss getan werden, soviel steht fest, schon weil der Konflikt droht eine größere Region zu destabilisieren und auf andere Länder überzugreifen.
Immerhin, dennoch Respekt Mr Clooney, und auch meinen Respekt den 160 Organisationen, in Europa wäre derartiges schon aus ideologischen Gründen wohl nicht möglich.

2 Comments:

Anonymous Joerg said...

Vielleich hast Du ja Lust unsere Online Demo fuer Darfur zu unterstuetzen...

Hier gibt es den code fuer das Banner: http://www.wordofblog.net/info.php?id=863

12:08 vorm.  
Anonymous Anonym said...

Danke für den Hinweis joerg!

Da wir erst kürzlich ins Blogbusiness eingestiegen müssen wir uns auch erst mit den Funktionen und Möglichkeiten hier vertraut machen - etwa Banner einzubinden und Linklisten zu erstellen.
Beides folgt sobald wie möglich.

LG. Astuga!

4:13 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home