Freitag, Mai 05, 2006

Tödliche Dosis

Von Claudio Casula

Ich habe es getan. Ich habe es tatsächlich getan. Michael Lüders UND Hans-Christian Ströbele in einer Diskussionsrunde auf Phoenix - das war selbst für einen hartgesottenen Medien-Masochisten wie mich zuviel. Normalerweise hätte ich reingezappt und wäre hängen geblieben. Diesmal nicht. Ich hörte gerade noch, wie Lüders, der mit Israel sympathisierende Menschen im privaten Kreis "Shlomos" zu nennen pflegt, daran erinnerte, dass der Iran immerhin den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet habe, im Gegensatz zu Israel, Indien und Pakistan, da war es mir auf einmal um die Zeit zu schade. Ich drückte die Aus-Taste, noch bevor Ströbele einmal mehr "feststellen" konnte, dass die USA auf einen Krieg aus seien. Pling. Weg war er.

So wurde es dann doch noch ein schöner Abend.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wobei Israel, Indien (A-Waffen wegen China, nicht wegen Pakistan) und Pakistan auch nicht anderen ständig mit der Vernichtung drohen oder das Existenzrecht abstreiten.

Pakistan ist natürlich ein Problemfall, aber wenn der Geist einmal aus der Flasche ist... was dort passiert sollte ein islamistisches Regime an die Macht kommen mag man sich gar nicht vorstellen.
Und natürlich sollen erstmal die demokratischen Länder atomar abrüsten, weil: Die totalitären folgen dann unbedingt diesem Bspl nach!
Was dann eine neu Form von "Gebt den Hanf (Strick) frei", frei nach Ströbele wäre.

Meint Astuga

Anonym hat gesagt…

Lüders sieht zu allem Überfluss auch noch scheiße aus.

Angesichts dieser Gestalten bleibt einem nicht übrig: Man muss einfach an die Hölle glauben. Mit dort angestellten Shlomos, die das für Herrn Lüders bestimmte Öl erhitzen.

Im übrigen gratuliere ich zur Wegschalt-/Abschalt-Disziplin. Auch ich kämpfe immer wieder, und leider längst nicht erfolgreich genug, den guten Kampf.

Venceremos!

Michael Herzog