Freitag, Mai 05, 2006

Tierschützer

Von Fega Maldas

In Italien haben sie letzte Woche süße Laborhasen (nicht das, was Du denkst!) in einem gewalttätigen Überfall "befreit". Das Problem war nur, daß diese pockeninfiziert waren. Das könnte für die Intelligenzbolzen Tod oder Erblindung heißen. Dümmer gehts nicht.



Quelle: Corriere

6 Comments:

Anonymous Anonym said...

Die Frage sollte eigentlich lauten: "Warum eigentlich waren die Tiere mit Pocken infiziert?!" Wer hantiert noch mit Pockenviren herum? Hieß es nicht, dass weltweit nur noch zwei Institute "Pockenbestände" (USA/Russland) "gebunkert" hätten.
Also nochmal: warum waren die Tiere mit Pocken infiziert?!
Wie kommts?

"Dümmer" bedeutet in diesem Fall, diese Frage nicht zu stellen.

10:39 vorm.  
Anonymous Fega Maldas said...

Tiere mit Pocken zu infizieren ist kriminell. Diese Tiere aus "vermeintlicher" Tierliebe frei zu lassen, ist ebenso kriminell und zudem extrem dämlich. Spätestens nach dem der Fall durch die Presse geisterte, hätten die "Tierschützer" die Hasen zurück bringen müssen - es sei denn, sie können sie selber behandeln, was ich schwer bezweifle. Falls sie sich nicht melden, sterben nicht nur die Hasen, sondern alle anderen Lebewesen, welche mit ihnen in Kontakt treten - u.a. die "Tierschützer".

Die Frage, warum Tiere mit Pocken infiziert werden, habe ich mir auch schon gestellt. Ob ich, weil ich dies nicht öffentlich machte, deshalb dämlicher als "Tierschützer" bin, welche ihr Leben und das Leben von zig anderen Menschen und Tieren aufs Spiel setzen, das überlasse ich Ihrem gnädigen Urteil.

2:42 nachm.  
Anonymous Anonym said...

Wobei es div. Arten der Pockenviren gibt, sog. Affenpocken etwa, die im Ggs zu den Erregern der Humanerkrankung auch nicht ausgerottet wurden und in manchen Fällen auch auf Menschen übergreifen können.

Meint Astuga

6:03 nachm.  
Anonymous Anonym said...

>>Ob ich, weil ich dies nicht öffentlich machte, deshalb dämlicher als "Tierschützer" bin, welche ihr Leben und das Leben von zig anderen Menschen und Tieren aufs Spiel setzen, das überlasse ich Ihrem gnädigen Urteil.


@ fega maldas: Kein Grund beleidigt zu sein. Es hat mit journalistischem Denken zu tun, ob man (in diesem Fall Sie) einfach eine "Partie" als dämlich darstellt oder ob man hinterfragt, beide Seiten beleuchtet und damit den Kern einer Sache herausschält und die Essenz zur Sprache bringt.
Kritik will wohl geübt sein. Nichts für ungut.

8:49 nachm.  
Anonymous Fega Maldas said...

Wenn ich über die Dummheit der Tierschützer schreiben möchte, dann muß ich also auch darüber schwadronieren, warum die Tiere Pocken haben? Vielleicht auch, warum es überhaupt Tierversuche gibt? Am besten soll ich wohl auch noch alle Alternativen zu Tierversuchen und zu moderner Medizin aufzeigen?

Vermutlich würden Sie, wenn ein besoffener Fahrer einen Unfall verursacht, auch noch ein Referat über den Zustand deutscher Straßen schreiben? Viel Spaß - dies ist jedoch nichts für mich. Dann arbeite ich lieber nicht journalistisch.

1:48 nachm.  
Anonymous Anonym said...

@anonym:
Blogs sind eben in der Regel subjektive Meinungsbilder, sie sind am ehesten vergleichbar mit der Textgattung des Kommentars - diese findet sich meist in den Feuilletons div. Qualitätsblätter.

Im übrigen hatte Fega auf einen Medienartikel verlinkt!
Aus diesem geht ua. auch hervor, dass die Kaninchen zwar Träger des Virus sind aber wohl nicht daran erkranken, bei derartigem ist am ehesten davon auszugehen, dass es sich um Forschung an Impfstoffen oder Medikamenten handelt.

Meint Astuga

6:26 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home