Freitag, Juni 09, 2006

Anpfiff!

Von Astuga für Philippika

Die Briten meinen Fußball wäre ein Gentlemansport für Proleten, während Rugby ein Proletensport für Gentleman sei.
Und die haben das ja immerhin erfunden, aber ich will mich da gar nicht auf Diskussionen einlassen.

Eines ist Fußball aber heutzutage ganz gewiss, ein Abzockersport bei dem die Fans für dumm verkauft werden - Idioten die ihr Geld für überteuerte Fanartikel ausgeben um dann gratis als Werbefläche eingesetzt zu werden (gratis für die Sponsoren) und die "ihren" Spielern zujubeln, die bevor sie eingekauft wurden oft noch nicht mal von der Existenz "ihres" Klubs Bescheid wussten.
Nicht umsonst nennt man sie Legionäre, Söldner wäre jedoch angebrachter.
Aber letztlich sind auch sie nur Nutzvieh, Nachschub für den Feischwolf-Fußball

Die Fans wiederum sind das ökonomische Kanonenfutter des Big Business-Fußball, und so wie das Kanonenfutter früher brüllend auf die Schlachtfelder lief, so läuft es heute ins Stadion, wo sie der Generalstab des Fußballs (auch FIFA genannt) ebenso verachtet und für eine höhere Sache bluten lässt: Nein, bitte stehen sie nicht von ihren Plätzen auf, und keine Transparente!

Security, führen sie diesen Fan aus dem Stadion, aber bitte am Verkaufsstand vorbei!
Hier haben Sie zum Trost noch einen Sponsorensticker kleiner Mann!
Und beim nächsten Mal bleiben Sie bitte vor dem Fernseher - daheim.
Mit einer Dose Bud-Light zum Mac Dagoberts WM-Menü, oder einer offiziell autorisierten WM-Pizza.
Zur Entsorgung benutzen Sie bitte das offizielle Scheißhauspapier der WM 2006.

Doping? Schiebung? bestochene Schiedsrichter? FC-Konkurs? Politsumpf Sport?
Nie gehört, ich weiß nicht was Sie wollen!
Security, kann mal jemand diesen kleinen Mann entfernen, er wird lästig!

Hab ich noch was vergessen?
Achja, Fußball ist doof und jeder Politiker ist Fußballfan, aber das ist natürlich nur meine persönliche Einschätzung.

Keine Kommentare: