Freitag, Juli 14, 2006

Klugscheißerei über Nahost!

Von Astuga für Philippika

Fassen wir zusammen was zu den jüngsten Ereignissen geführt hat:
Irans Präsident Achmachmirdendschihad spricht Israel wiederholt das Existenzrecht ab, in den Autonomiegebieten wird eine neue Regierung gewählt die nicht gewillt ist sich an die Vereinbarungen mit Israel zu halten und natürlich ebenfalls Israel nicht anerkennt, sehr zum Verdruss der internationalen Gemeinschaft.
Anstatt dass jetzt diese legitime Hamas-Regierung (wie man nicht müde wird zu wiederholen) versucht eine Vertrauensbasis mit der internationalen Gemeinschaft und Israel zu suchen ergeht man sich in starken Sprüchen, Drohungen und finanziellen Forderungen.
Den Rücken gestärkt durch Teheran, Damaskus und der Unfähigkeit/Unmöglichkeit der zugegebernermaßen schwachen libanesischen Regierung die Hisbollah im Zaum zu halten wird Israel von der Hamas (welche die Regierungsgewalt und -verantwortung besitzt!) permanent durch Übergriffe provoziert und zu guter letzt ein Armeeposten angeriffen: Ein Soldat wird entführt andere verletzt und 2 getötet.

Die Regierung Israels reagiert entsprechend und setzt die IDF in Bewegung um eine begrenzte Operation durchzuführen.
Nach kurzer Zeit - naiv, wer hier keine Planung und Absprache annimmt - greift die Hisbollah, die immerhin zwei Minister im Libanon stellt, eine israelische Patrouille an und entführt zwei drusische(?) Soldaten der IDF.
Israel reagiert entsprechend, während die Hisbolla ihre weitreichenden Raketen iranischer Provinienz einsetzt und während sich der Führer des militärischen Arms der Hamas-Regierung in Damaskus noch (!) in Sicherheit wähnen kann, und Irans Präs. sich schon in seine Rolle als militärischer Führer der arabischen Welt hineinsteigert - in altbekannter Tradition.

Manche "Experten" und Kommentatoren meinen jetzt, Syrien und der Iran hätten gar nur wenig Einfluss auf Hamas und Hisbollah!
Immerhin wohl genug um ihnen Stützpunkte und Unterschlupf zu gewähren, sie zu finanzieren und zu bewaffnen, folgerichtig ist nach dieser - imho - verqueren Sicht der Dinge auch nur Israel schuld.
Man kann doch wirklich erwarten, dass die Juden spätestens nach dem Holocaust gelernt hätten, wie man ein gutes Opfer ist - oder?

Im Hintergrund der Iran

Keine Kommentare: