Sonntag, Februar 11, 2007

Rule Britannia

... your children never shall be slaves!

Ein Aushilfslehrer an einem britischen Gymnasium wurde nach Beschwerden muslimischer Schüler von der Schulleitung vor die Türe gesetzt.
Andrew McLusky wurde von der Bayliss Court Secondary School in Slough nach einer Religionsstunde, in welcher Pro und Contra von Religion diskutiert wurde, entlassen.

Schüler, der großteils von Muslimen besuchten Schule, hatten angegeben, Mr McLusky hätte davon gesprochen, dass die meisten Selbstmordattentäter Muslime wären (Anm.: Zeugen Jehovas werden es wohl kaum sein!).
McLusky selbst widersprach der Darstellung und sagte, die Schule hätte ihn vorschnell und ohne jede Gelegenheit zur Stellungnahme und Verteidigung entlassen.
Er hatte erwartet seine 8wöchige Lehrverpflichtung wie vorgesehen zu beenden.

"Ich meine, es wäre angebracht gewesen, dass ich auf die Vorwürfe hätte antworten können, und nicht den Job zu kündigen ohne mir die Möglichkeit einer Verteidigung zu geben", so Mc Lusky.
Die Schulleitung widersprach der Darstellung, sie wäre in diesem Fall zu hart vorgegangen und meinte, "dass für sie das Wohl der Schüler Vorrang hätte, ich denke es ist nicht wichtig was ich davon halte", so Ray Hinds, "wichtig ist, was die Schüler dachten als sie zu diesem Zeitpunkt im Klassenraum waren - und sie waren sehr aufgebracht". Hier klicken

Aber jetzt kommt`s:

Der britische TV-Sender Channel 4 wiederum strahlte am 15. Jänner die Reportage "Dispatches - Undercover Mosque" aus, in der überwiegend versteckt aufgenommene Mitschnitte der Aktivitäten von Predigern (nur "Hassprediger" möchte man eigentlich nicht mehr sagen) in einigen der großen Moscheen des Landes gezeigt wurden.

Hier einige Übersetzugen: Barbarophobia
Und hier das Ganze auf youtube: Dispatches - Undercover Mosque

Keine Kommentare: