Donnerstag, März 22, 2007

Der islamische Antisemitismus im Nahen Osten von Matthias Küntzel

Der Hamburger Politikwissenschaftler Matthias Küntzel sollte am Mittwochabend am Germanistischen Institut der Universität Leeds in Großbritannien (eventuell freuen die sich über eine E-Mail) einen Vortrag halten mit dem Titel "Hitlers Vermächtnis - Islamischer Antisemitismus im Nahen Osten".
Kurz nach seiner Ankunft vor Ort teilten ihm Mitarbeiter der Universität jedoch mit, dass der Vortrag aus "Sicherheitsgründen" abgesagt sei. Im Hintergrund gab es offenbar massiven Druck aus muslimischen Studentenkreisen.

Hier also der Vortrag:
Hitlers Vermächtnis - Der islamische Antisemitismus im Nahen Osten


Und als Lesetipps:
Matthias Küntzel: Djihad und Judenhass. Über den neuen antisemitischen Krieg

Henryk M. Broder: Der Ewige Antisemit. Über Sinn und Funktion eines beständigen Gefühls (eventuell nur mehr antiquarisch oder Leihbücherei)

1 Kommentar:

Claudio Casula hat gesagt…

Broders großartiges Buch ist letztes Jahr neu aufgelegt worden (mit einem aktualisierten Vorwort des Autors). Heute noch aktueller als zu seinem Ersterscheinungstermin 1986.