Dienstag, März 27, 2007

Skandalon "Human Rights Council" der UN

Am 23. März, 2007, während der 41. Sitzung sprach jemand Klartext.

Mr. President

Vor sechzig Jahren, und als Folge des nationalsozialistischen Horrors, traffen Eleanor Rosevelt, Rene Cassin und andere bedeutende Personen hier an den Ufern des Genfer Sees zusammen, um das Prinzip der Menschenwürde zu bestätigen. Sie gründeten deshalb die Commission on Human Rights.
Heute fragen wir: Was ist aus ihrem noblen Traum geworden?

In dieser Sitzung sehen wir die Antwort auf diese Frage. Mit abstoßenden Berichten aus aller Welt über Folter, Verfolgung und Gewalt gegen Frauen konfrontiert, was hat das Human Rights Council angekündigt, was hat es beschlossen?

Nichts!
Seine Reaktion darauf war Schweigen, seine Reaktion war Indifferenz, seine Reaktion war kriminell.

Man könnte in Harry Trumans Worten sagen, dass dies ein Nichts-tuendes- und Gut-für-nichts-Council geworden ist.

Doch das wäre zu unpräzise.
Diese Council hat - trotz allem - etwas getan.

Es hat eine Resolution nach der anderen zu Stande gebracht die genau einen einzigen Staat verurteilt: Israel!
In 8 Erklärungen - und im Laufe dieser Sitzung werden noch 3 weitere folgen - wurden Hamas und Hisbolla straffrei gestellt. Der gesamte Rest von Millionen auf Millionen
von Opfern in 191 Ländern, wurden weiterhin ignoriert.

Also, ja! Dieses Council tut etwas.
Und die Diktatoren des Nahen- und Mittleren Ostens - welche diese Kampagne orchestrieren - werden ihnen erzählen, dass es sich um eine gute Sache handelt.
Dass sie versuchen, die Menschenrechte zu schützen - palästinensische Rechte!

Ebenso erzählen die rassistischten Mörder und Vergewaltiger in Darfur, wie sie sich um die Rechte der palästinensischen Frauen sorgen; die Besatzer von Tibet sorgen sich um die Besetzten; und die Schlächter von Muslimen in Tschetschenien sorgen sich um Muslime.
Doch sorgen sich all diese selbsternannten Besorgten tatsächlich um die Rechte der Palästinenser?

Lassen wir die vergangenen Monate Revue passieren: Mehr als 130 Palästinenser wurden von palästinensischen Sicherheitskräften und Milizen getötet.
Dies sind zusammen 3 mal soviele wie während der Sonder Sitzungen im July und November. Und doch hatten die Champions der palästinensischen Rechte: Ahmadinejad, Assad, Ghadaffi, John Duggard nichts dazu zu sagen.
Der kleine 3jährige Salam Balousha und seine 2 Brüder wurden im Auto sitzend von den Truppen des Premierministers Haniyeh ermordet.
Warum hat das Council sich entschlossen zu schweigen?

Weil Israel nicht dafür schuldig gemacht werden kann!
Denn in Wahrheit könnte nichts den Diktatoren - die dieses Council dominieren - gleichgültiger sein, als das Schicksal der Palästinenser oder die Menschenrechte.

Sie versuchen Israels Demokratie zu dämonisieren, den jüdischen Staat zu delegitimieren und das jüdische Volk als Sündenbock heranzuziehen.
Sie versuchen noch etwas anderes: die Idee und den Kontext der Menschenrechte zu stören und zu pervertieren.

Sie haben gefragt: Was ist aus dem Traum der Gründer geworden - Unter schrecklichen Lügen wurde er in einen Albtraum verwandelt!

Ich danke Ihnen, Mr. President!


Antwort des UN-Human Rights Council Präsidenten, Luis Alfonso Alba:

Zum ersten Mal in dieser Sitzung, werde ich keinen Dank für eine Wortmeldung zum Ausdruck bringen. Ich bitte den ausgezeichneten Repräsentanten dieser Organisation, welcher gerade gesprochen hat, und den ausgezeichenten Repräsentanten der United Nations Watch mit freundlichst zuzuhören: Es tut mir leid, aber ich bin nicht in der Position, Ihnen für ihre Ansprache zu danken.

Ich sollte erwähnen, dass ich in Zukunft vergleichbare Wortmeldungen im Council nicht tolerieren werde.
Die Art und Weise in der Bezug auf Mitglieder dieses Councils genommen wurde und in welcher das Council selbst angesprochen wurde, all dies ist unzulässig. Im Gedenken an die Personen die Sie erwähnten, die Gründer der Human Rights Commission, und zum Besten der Menschenrechte möchte ich Sie auffordern, in zukünftigen Wortmeldungen auf ein Mindestmaß an angemessener Wortwahl und Sprache zu achten.
Ansonsten wird jede Ihrer, der heutigen vergleichbaren, Wortmeldungen aus den Sitzungsprotokollen gelöscht.

Hier zu sehen und nachzulesen!

Soviel dazu, ich wiederum sollte erwähnen, dass das mittlerweile bereits ebensfalls wieder unfähige wie korrumpierte Human Rights Council jene angesprochene Vorgängerorganisation abgelöst hat, die genau aus diesen Gründen aufgelöst worden war.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

So eine Schwinerei von dem Presidenten wenn, das stimmt was der man gesagt hat.Dann wird vom President durch seine äußerung gleich das nächste
recht, nämlich das auf der frien eminugs aüßerung