Sonntag, Mai 06, 2007

Klimadebatte - zwischen Hysterie und Verleugnung


Aber es geht auch anders, wie ein aktuelles Interview in der Tageszeitung Standard mit dem Meteorologen und Geophysiker Reinhard Böhm zeigt.

Dürre, Hitze, Hungersnöte: Der Meteorologe Reinhard Böhm erklärt, weshalb ein kühler Kopf in der Klimadebatte zielführender ist als Panikmache

Reinhard Böhm (59), studierte Meteorologie und Geophysik an der Universität Wien. Er ist Mitarbeiter der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien. Zuständig für Klimawandel, Gletscheränderungen, Transdisziplinarität, Internationalisierung. Der US-Autor Michael Crichton hat in seinem Thriller "Welt in Angst", bei dem es um den Klimawandel geht, ungefragt aus einer Arbeit des Klimatologen zitiert.

Keine Kommentare: